Stuhrer SPD unterstützt Stephan Korte

 
Foto: Ingo Merkel

Stephan Korte (Bürgermeisterkandidat)

 

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung hat die Stuhrer SPD einstimmig beschlossen, den 53-jährigen, gebürtigen Diepholzer, Stephan Korte im Bürgermeisterwahlkampf zu unterstützen. Korte, selbst Mitglied der SPD, tritt als unabhängiger Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Stuhr an. Das Ziel sei es, für die Gemeinde Stuhr einen Bürgermeister zu gewinnen, der über die Fraktionen hinweg anerkannt und respektiert wird.

 

Dies ist immerhin eine gute und liebgewonnen Tradition, die in der Vergangenheit zu einer effizienten Zusammenarbeit von Verwaltung und Politik geführt hat um die Gemeinde im Interesse der Menschen die hier leben und arbeiten nach vorne zu bringen.

Am gestrigen Dienstagabend hat die Stuhrer SPD, gemeinsam mit den Grünen, den Kandidaten der Öffentlichkeit präsentiert. Die Grünen haben in ihrer Mitgliederversammlung ebenfalls einstimmig für die Unterstützung gestimmt.

"Stephan Korte bringt durch seine vielfältige und lange Berufserfahrung einen unglaublichen Schatz an Wissen, welches für die Kommunalverwaltung wichtig ist. Gerade Softskills wie Menschenführung und Projektentwicklung sind für die anstehenden Großprojekte der Gemeinde unerlässlich. All diese Qualifikationen bringt der Kandidat mit und das macht ihn zum richtigen Mann für Stuhr." sagte der Vorsitzende der Stuhrer SPD, Dennis True während der Präsentation.

Stephan Korte und VorstandsmitgliederFoto: Ingo Merkel

Von li.: Dennis True (Vorsitzender SPD-OV Stuhr), Susanne Cohrs (Fraktionsvorsitzende der SPD Ratsfraktion), Stephan Korte (Bürgermeisterkandidat), Kristine Helmerichs (Vorsitzende der Grünen Ratsfraktion), Dörthe Siemers-Wulff (Vorsitzende Bündnis ´90/DIE GRÜNEN Stuhr)

 
    Kommunalpolitik     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.